An die Connaisseure des Golfsports

Die Tage werden kürzer, die Blätter verfärben sich, der Spätsommer und goldene Oktober halten Einzug, die Golfsaison neigt sich dem Ende zu.
 
Für die Genießer des Golfsport gibt es noch zwei besondere Termine, die Monatsbecher im September und Oktober mit Eclecticwertung. Auch mit nur zwei Teilnahmen im September und Oktober kann man noch gewinnen.
 
Im Oktober werden auch erstmals die Sieger der Eclecticwertung gekrönt und bei einem zünftigen schwäbischen Vesper mit Leberkäs, Kartoffelsalat und einem Fass Freibier die Saison gefeiert.
 
Also nichts wie ran und anmelden Sonntag 25. September und Samstag 15. Oktober. Übrigens, Leberkäs und Kartoffelsalat sind aus der Metzgerei Markus Bengelmann.

An der 8 stach die Wespe zu!

Eine lange Saison endete an diesem Wochenende für die Ladies der AK 50 auf der Anlage des GC Heilbronn-Hohenlohe. Das Ziel im ersten Jahr in der 2. Liga war der Klassenerhalt. Vor dem letzten Spieltag lagen die Hochstatter Ladies mit 23 Schlägen Vorsprung vor den beiden Teams aus Mudau und Schloß Liebenstein. Kein komfortabler Vorsprung also und entsprechend angespannt gingen die Ladies bei regnerischem und windigem Wetter an den Start. Regen und Anspannung legten sich mit zunehmender Spieldauer und packende Duelle entwickelten sich zwischen den 3 Teams, die auch in jedem Flight zusammenspielten.

Nach den ersten drei Flights, mit Susanne, Marion und Ulrike, hatten die Ladies aus Hochstatt den Vorsprung auf den letzten Platz vergrößert und mit Spannung wartete man auf die letzten Flights mit Sandra, Petra und Claudia. Schnell war klar, da brennt nichts mehr an. Der Vorsprung wurde locker gehalten und am Ende belegten die Hochstatter Ladies in der Tageswertungden den 3. Rang und in der Endabrechnung Rang 4. Der Klassenerhalt war nie in Gefahr, das Ziel erreicht.

Ein besonderes Ziel hatte sich eine Wespe an der achten Bahn ausgesucht, Ulrikes Lippe. Die Schwellungen im Gesicht wurden mit Bananenschalen erfolgreich bekämpft und Ulrike konnte erfolgreich ihre Runde mit einem breiten Grinsen zu Ende spielen.

Um eine lange Saison mit 6 Spieltagen erfolgreich zu bestreiten, braucht es ein starkes und großes Team. Turniererfahrung, Teamgeist und Engagement sind Eigenschaften, die die Ladies um Captain Ulrike Kopp auszeichnen.

Anneliese Beutelrock

Alexandra Floruß

Marianne Gärtner

Carolin Huchting

Marion Jooss

Claudia Kikowatz

Ulrike Kopp

Petra Lange

Sandra Müller

Jutta Oehlrich

Susanne Pitz

Heike Schmid

Sibylle Skrabak

Soraya Stade

Italienische Nacht ein voller Erfolg

Premiere feierte dieses Jahr im Golf-Club Hochstatt die italienische Nacht. 40 Teilnehmer trauten sich trotz durchwachsener Wetterprognose an den Start und brachten großartige Ergebnisse ins Clubhaus.

Der Wettergott meinte es nicht so gut mit den Spielern. Aufgrund eines Gewitters musste das Spiel mehr als 30 Minuten unterbrochen werden. Nach Wiederaufnahme des Spiels und trotz anhaltendem Regen kamen die Spieler mit hervorragenden Ergebnissen auf der Scorekarte zurück.

Bei der Siegerehrung mit anschließendem italienischen Sommernachtsfest wurden die Tagesbesten von Spielführer Roland Erhardt mit interessanten Preisen, passenderweise aus Italien, gewürdigt:

Luca Baumann und Ben Gerlach gelang mit 39 Bruttopunkten bzw. einer Fabelrunde von 69 Schlägen, drei Schläge unter Platzstandard, der Tagessieg. In der Nettowertung der Klasse A ging der Sieg an Bettina Siegmann und Dr. Karsten Gnauert mit 52 Nettopunkten. Platz 2 belegten Frank Wernoth und Teampartner Ingo Lamprecht mit 49 Nettopunkten. In der Klasse B ging der Sieg mit fantastischen 66 Nettopunkten an Dieter Siegmann und Deborah Kruger. Platt 2 belegten Luca Lamprecht und Elke Lein mit 57 Nettopunkten. Die Sonderpreise Longest Drive und Nearest to the Pin sicherten sich Luca Baumann und Brigitte Merz sowie Ingo Lamprecht und Deborah Kruger.

Der italienische Abend klang mit einem einzigartigen italienischen Buffet von der Clubgastronomie um Antonio Zuccala und Team sowie musikalischer Untermalung durch das italienische Duo Nino und Merilissa aus.

Damen-DGL-Saison

Nach 2 Jahren ohne oder mit reduziertem Programm, freuten sich die Golferinnen, die sich um Kapitänin Marion Jooss als Damenmannschaft des GC Hochstatt zusammengefunden hatten, auf eine hoffentlich normale Saison mit interessanten Plätzen und Mitspielerinnen. Mit dabei waren: Marion Jooss, Karla-Tabea Abele, Christina Beck, Barbara Bschorer, Lea Gerlach, Carolin Huchting, Ulrike Kopp, Petra Lange, Elke Lein, Sandra Müller, Heike Müller-Gerlach, Susanne Pitz, Heike Schmid.


In der Qualifikationsgruppe zusammen mit Reischenhof, Schwäbisch Hall, Haghof und Hohenstaufen ging es darum, die ersten beiden Plätze zu erreichen, um dann im Aufstiegsspiel um den endgültigen Aufstieg die Oberliga der DGL zu spielen.


Von Anfang an war klar, dass wir für dieses Ziel über uns hinaus wachsen müssten. Auf dem Papier waren wir nach Handicap auf Platz 4 von 5. Somit war auch klar, was wir mindestens erreichen wollten: nicht letzte werden. Darüber hinaus wollten wir Turniererfahrung sammeln und sportliche Golfrunden mit Gleichgesinnten spielen.
Am ersten Spieltag trafen wir uns auf dem Reischenhof. Der interessant gestaltete Kurs verlangte uns Einiges ab. Die Gastgeberinnen nutzen Ihren Heimvorteil und konnten dank Bestbesetzung mit großem Vorsprung die ersten 5 Punkte einsammeln. Wir teilten uns den 3. Rang mit Hohenstaufen und konnten mit unserem Ergebnis insgesamt zufrieden sein, auch wenn wir im Schnitt etwas unter unseren Möglichkeiten geblieben waren.


Bereits 2 Wochen später ging es nach Schwäbisch Hall. Hier mussten wir auf einige unserer guten Spielerinnen verzichten. Obwohl es vor allem bei den besseren Spielerinnen nicht so gut lief, hatten auch die anderen Mannschaften zu kämpfen und wir konnten hinter Reischenhof, Schwäbisch Hall und Hohenstaufen den 4. Platz erreichen.


In Hohenstaufen traf man sich Mitte Juni zum dritten Spieltag. Aufgrund der Hitze war der hügelige Platz eine besondere Herausforderung für alle. Auch hier stand am Ende der 4. Platz für uns zu Buche, während Hohenstaufen den Heimvorteil zu nutzen wusste. An der Spitze sah es nach einem Rennen zwischen Schwäbisch Hall und Reischenhof aus.


Mitte Juli auf dem Haghof traten wir wieder mit einer sehr "frischen" Besetzung an. Für 3 der Damen war es die erste Saison. Obwohl wir diesmal ganz hinten landeten, konnten die meisten von uns mit ihrem Ergebnis zufrieden sein und wertvolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen. Leider musste die Mannschaft vom Reischenhof den Spieltag kurzfristig wegen Corona absagen.Dadurch veränderte sich die Situation auf den Aufstiegsplätzen und Hohenstaufen rückte auf Platz 2 vor.


Zu guter Letzt stand unser Heimspiel Ende Juli auf Hochstatt auf dem Programm. Natürlich waren auch wir bestrebt, unseren Heimvorteil zu nutzen. Dank sehr guter Ergebnisse unserer Damen konnten wir den dritten Platz belegen und unseren 4. Platz in der Gesamtwertung absichern. Danke an unsere Rookies, ihr habt Euch gut geschlagen!


Zum Aufstiegsspiel fuhren Schwäbisch Hall und Hohenstaufen. Leider haben beide den Aufstieg nicht geschafft und wir werden möglicherweise in der nächsten Saison ein Wiedersehen mit den Damen feiern können. Abschließend waren wir mit unserer Leistung in dieser Saison recht zufrieden. Das realistische Saisonziel wurde erreicht und wir haben viele gutenTurniere gespielt. Vor allem für die, die noch nicht so oft mitgespielt haben, waren diese Erfahrungen wichtig und manch eine von uns hat feststellen dürfen, dass die Ligaspiele ja Spaß machen können. Wir hoffen, dass diese Erkenntnis um sich greift und wir zusätzliche Damen für die Mannschaften begeistern können.

Jugend zeigt gute Einzelergebnisse

Die Hochstatter Jugend zeigte in dieser Saison einige beachtliche Einzelleistungen. Christian Pilgermayer kämpfte sich nach schwacher Auftaktrunde bei dem dreitägigen baden-württembergischen Ranglistenturnier in Bad Waldsee mit zwei 75er Runden auf einen starken 13. Platz vor.

Die Hochstatter 18-Loch Jugendmannschaft, die 2019 das Finale erreichte, hatte mit den Konkurrenten aus Ulm und Teck personell überlegene Gegner. So konnten die teilnehmenden Spieler um Ben Gerlach, Christian Pilgermayer, Karla-Tabea Abele und Leo Jägerhuber beachtliche Einzelleistungen erzielen, welche jedoch aufgrund der reduzierten Teamstärke nicht zur Titelverteidigung reichte.

Im 9-Loch-Wettbewerb war die Mannschaftsstärke größer, sodass hier auch in der Teamwertung bessere Ergebnisse erzielt wurden. Yannis Gregorius, Carl und Clara Gubitz, Thomas und Christian Bolch, Rémi Fischer und Mike Adam erzielten an den verschiedenen Spieltagen tolle Einzelergebnisse, was sich in einem Mannschaftsergebnis von 340 Nettopunkten gesamt niederschlug. Dieses reichte hinter dem GC Ulm und dem GC Teck für den dritten Platz in der Endabrechnung.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit etwa 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Pressemitteilungen

Folgen Sie uns auf

und