Pressemitteilungen

Golferlebnistag 2024

Frühsommer zum Tag der offenen Tür

Gut 80 Golf-Interessierte kamen zum Golferlebnistag – Tag der offenen Tür nach Hochstatt, um den Golfsport auszuprobieren. Der Golferlebnistag stand auch im Jahr 2024 unter dem Motto: „Vorbeikommen, Ausprobieren und Spaß haben“.

Die Golfinteressierten konnten an mehreren Stationen erste Golfluft schnuppern. Unter anderem hatten sie die Möglichkeit, selbst erste Putts auf dem Grün zu versuchen und auch erfahrene Mannschaftsspieler ein paar Bahnen über den Platz zu begleiten. Auf der Driving Range wurden die Golfneulinge von den Golflehrern in die Geheimnisse des Golfschwungs eingeweiht und konnten unter fachlicher Anleitung selbst zum ersten Mal den Schläger schwingen. Zum Abschluss gab es jede Stunde eine Buggy-Tour, bei der die Interessierten den Platz bewundern konnten. Mancher kam nach seinen ersten Golferfahrungen voller Stolz zurück zur Terrasse, um von seinen ersten Erfolgen zu berichten.

Wer den Golferlebnistag verpasst hat, ist auf Hochstatt jederzeit zum Schnupperkurs willkommen. Bei Interesse melden Sie sich gerne im Service Center oder schauen Sie nach den nächsten verfügbaren Terminen auf unserer Homepage www.golfclub-hochstatt.de.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feiert dieses Jahr mehrere Jubiläen. Die ersten Neun Loch wurden 1984 erbaut, 1994 die zweiten Neun. 2004 erwarb der Golf-Club das Gelände von Gloria von Thurn und Taxis.  Der Golf-Club Hochstatt e.V. verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit mehr als 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Mitgliederversammlung beim Golf-Club Hochstatt

Ulrike Kopp erhält goldene Ehrennadel des BWGV

Ende Februar hielt der Golf-Club Hochstatt seine jährliche Mitgliederversammlung in der Härtsfeldhalle in Neresheim ab. Bei dieser Gelegenheit wurde die Verleihung einer goldenen Ehrennadel des BWGV an Ulrike Kopp vorgenommen. Die goldene Ehrennadel des Baden-Württembergischen Golfverbandes wird an Personen verliehen, die 15 Jahre oder länger eine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Golfclub ausüben.

Ulrike Kopp ist seit 18 Jahren auf Hochstatt Ladies Captain und organisiert während der Saison regelmäßig ein gemeinsames Spiel, Freundschaftsspiele mit Nachbarclubs und gemeinsame Ausflüge der Damen. Davor war sie bereits in der Jugendarbeit engagiert und veranstaltet bereits seit mehr als 25 Jahren zusammen mit Heinrich Moser das bei den Hochstatter Damen äußerst beliebte Dirndlturnier.

Präsidentin Marion Jooss ehrte darüber hinaus auch die langjährigen Mitglieder des Golf-Clubs, die bereits seit 25, 30 und 40 Jahren Teil des Clubs sind.

Bei der Versammlung war knapp ein Fünftel der Mitglieder anwesend. Präsidentin Marion Jooss eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf die vergangene Golfsaison und ihre Herausforderungen. Der Golf-Club Hochstatt verzeichnete letztes Jahr einen leichten Rückgang der Mitgliederzahlen um 3,8 %. Insgesamt 50 neue Mitglieder sind dem Club 2023 beigetreten. Ziel in diesem Jahr ist weiterhin die Gewinnung neuer Mitglieder und Gäste sowie die Weiterentwicklung des Clubs, um diesen auch für die Zukunft attraktiv zu machen.

Der Golf-Club nimmt seit 2022 am Programm „Wir fördern Artenvielfalt“ des Baden-Württembergischen Golfverbands teil und wurde letztes Jahr im Rahmen des Programms ausgezeichnet. Unter anderem wurden Bienen auf dem Platz angesiedelt, es wurden Steinhügel für Amphibien sowie eine Benjeshecke am 9. Abschlag angelegt und auf diese Weise Lebensräume für zahlreiche Tierarten geschaffen.

Der Vorstand wurde von den Mitgliedern mit großer Mehrheit entlastet, genauso wurde die von Schatzmeisterin Susanne Pitz präsentierte Finanzplanung verabschiedet.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit gut 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Foto: Ulrike Kopp bei der Übergabe der Nadel mit Präsidentin Marion Jooss und Clubmanagerin Beate Eichmeier.

Hochstatter Geschichte in Stein gemeißelt

Die Geschichte von Hochstatt wurde kürzlich in Stein gemeißelt, um für kommende Generationen festgehalten zu werden. Bei einer Feierstunde, die am vergangenen Freitag neben dem historischen Clubhaus des Golfclubs Hochstatt stattfand, wurde ein beeindruckender Geschichtsstein enthüllt. Dieses beeindruckende Denkmal, das von zahlreichen Sponsoren finanziert und nach den Entwürfen des Gründungsmitglieds Dr. Konrad Scheuermann durch den Steinmetz Illenberger aus Steinweiler gefertigt wurde, wiegt über 2,5 Tonnen. Die Kunstfertigkeit und Hingabe, die in die Herstellung dieses Denkmals flossen, sind bewundernswert und spiegeln die tiefe Wertschätzung für die Geschichte von Hochstatt wider.

Der Geschichtsstein ist ein beeindruckendes Kunstwerk und erzählt die faszinierende Geschichte von Hochstatt auf verschiedene Weisen. Auf einer Seite des Steins sind die Namen der bisher nur fünf Besitzer in der über 1.200-jährigen Geschichte von Hochstatt eingraviert. Diese Namen sind eine Zeitreise durch die Jahrhunderte und zeugen von den unterschiedlichen Phasen, die das Gut durchlaufen hat. Neben den Namen ist das Wappen des Golfclubs Hochstatt zu sehen.

Die dritte Seite des Geschichtssteins ist der Club-Geschichte gewidmet. Hier werden die Meilensteine und Entwicklungen des Golfclubs Hochstatt skizziert. Es ist faszinierend zu sehen, wie sich der Club im Laufe der Jahre entwickelt hat und welche Bedeutung er für die Gemeinschaft hat. Die vierte Seite des Steins erinnert an zwei frühere Besitzer von Hochstatt, das ehrwürdige Kloster Neresheim und das Fürstenhaus Thurn und Taxis. Diese Namen sind untrennbar mit der Geschichte des Guts verbunden.

Neben dem beeindruckenden Geschichtsstein wurden bei der Enthüllung auch drei historische Grenzsteine präsentiert, die aufwendig restauriert worden waren. Dr. Konrad Scheuermann, eines der Gründungsmitglieder des Golfclubs Hochstatt, erzählte von einer interessanten Anekdote, die ihn zu der Idee für den Geschichtsstein inspirierte. Er berichtete von einem vermuteten Diebstahl eines Grenzsteins, der ihn so erzürnte, dass er eine Notiz am Tatort hinterließ, in der der Dieb aufgefordert wurde, den Stein zurückzubringen. Diese kühne Forderung hatte Erfolg, und bald darauf wurden gleich vier Steine an der Stelle gefunden. Dieses Ereignis war der Funke, der die Idee für den Geschichtsstein entfachte, der jetzt stolz auf dem Golfplatz in Hochstatt steht.

Konventualprior Pater Albert, Vertreter des Klosters Neresheim, äußerte sich beeindruckt über die Entwicklung von Hochstatt. Er erkannte an, welch große Aufgabe es bedeutet, historische Gebäude zu erhalten und zu pflegen, und betrachtete das Wachstum des Dorfes "neidlos". Das Kloster Neresheim hat eine lange Geschichte in der Region und ist stolz darauf, Teil der Geschichte von Hochstatt zu sein.

Die erste Erwähnung von Hochstatt lässt sich bis ins 8. Jahrhundert zurückverfolgen, und die Geschichte des Guts ist reichhaltig und facettenreich. Im Jahr 1981 wurde der Golfclub Hochstatt gegründet und erwarb 2004 das Hochplateau, auf dem er heute steht. Das Clubhaus, das im Jahr 1684 als Sommerresidenz der Neresheimer Mönche erbaut wurde, ist ein beeindruckendes historisches Gebäude, das die Verbindung zwischen der Geschichte des Guts und dem Golfclub Hochstatt symbolisiert.

Die Enthüllung des Geschichtssteins markiert einen bedeutsamen Moment in der Geschichte von Hochstatt. Es ist ein Symbol für die Wertschätzung der Vergangenheit und ein Zeichen dafür, dass die Gemeinschaft bereit ist, die Geschichte zu bewahren und zu ehren. Dieser imposante Stein wird sicherlich dazu beitragen, die Geschichte von Hochstatt für kommende Generationen lebendig zu halten und die Verbundenheit der Menschen mit diesem besonderen Ort zu stärken.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feiert 2021 sein 40jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit mehr als 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Clubmeisterschaften 2023

Werner Breyer und Lea Gerlach verteidigen Titel

Vorjahressieger triumphieren erneut bei den Clubmeisterschaften 2023

 

Wie jedes Jahr versprach der sportliche Saisonhöhepunkt, die Clubmeisterschaft, im Golf-Club Hochstatt Spannung. Die Titelinhaber des Vorjahres konnten nach zwei Runden ihre Titel erfolgreich verteidigen und sind damit auch Clubmeister 2023.

Werner Breyer, Titelverteidiger und einer der Mitfavoriten auf den Titel in der Herrenkonkurrenz, setzte sich nach Tag 1 an die Spitze und spielte mit einer soliden Runde von 72 Schlägen zwei Schläge Vorsprung gegenüber Luca Baumann heraus. Nachdem die Clubmeisterschaften dieses Jahr erstmals von drei auf zwei Runden verkürzt wurden, musste die zweite Runde dann die Entscheidung bringen. Während Luca Baumann Federn lassen musste, schob sich der vorher Drittplatzierte Christian Pilgermayer mit einer hervorragenden Runde von 72 Schlägen noch auf den 2. Platz. Werner Breyer spielte abermals eine solide Runde von 73 Schlägen und fuhr einen ungefährdeten Sieg mit insgesamt 145 Schlägen ein.

Bei den Damen machte es Titelverteidigerin Lea Gerlach nach der ersten Runde mit 85 Schlägen spannend. Auf dem 2. Rang war Sandra Müller mit nur einem Schlag Rückstand noch in Schlagdistanz. Auch in der zweiten Runde blieb es spannend. Lea Gerlach notierte eine 86 auf der Scorekarte, während Sandra Müller wiederum einen Schlag mehr verzeichnete. Lea Gerlach konnte damit mit einem Gesamtergebnis von 171 Schlägen erneut den Clubmeistertitel einfahren.

Der Clubmeistertitel der AK 50 Damen war Sandra Müller mit dem Ergebnis sicher. In dieser Wertung bei den Herren sicherte sich Bertram Staudenmaier mit Runden von 83 und 78 Schlägen den Pokal.

Bei den Über-65-Jährigen gelang Herren-Clubmeister Werner Breyer überlegen der Sieg. Bei den Damen setzte sich Wilma Holzer mit Runden von 93 und 90 durch.    

In der Wertung der AK 30 ging der Clubmeisterpokal auch dieses Jahr an Vorjahressieger Heiko Bittner, der sich diesen souverän mit Runden von 82 und 80 sicherte. Julia Schwalbe (100 und 104) siegte in der Damenkonkurrenz in dieser Altersklasse.

In der Jugendkonkurrenz sicherte sich Vorjahressieger Christian Pilgermayer mit Runden von 80 und 72 Schlägen den Titel bei den Jungen.

Shoot-Out 2023

Ben Gerlach siegt nach spannender Ausscheidung

Das Shoot-Out im Golf-Club Hochstatt ist besonders bei den ambitionierten Spielerinnen und Spielern sehr beliebt, da es eine Woche vor dem Saisonhöhepunkt, den Clubmeisterschaften, stattfindet und eine hervorragende Vorbereitung darauf bietet. Gerade die im Anschluss an das 18-Loch-Turnier stattfindende Ausscheidung der sechs Tagesbesten sorgt immer wieder für besondere Spannung und hält meist einige Überraschungen bereit.

Nach 18-Loch konnte Luca Baumann mit 29 Bruttopunkten das beste Tagesergebnis auf der Scorekarte notieren. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Maximilian Stade und Ben Gerlach mit 27 Bruttopunkten. Nur einen Platz dahinter war Rüdiger Bosch, der 25 Bruttopunkte erspielt. Die letzten beiden Plätze in dem begehrten Sextett sicherten sich Boris Stade (22 Bruttopunkte) und Reinhold Senz, der im Computerstechen die beiden schlaggleichen Anton Kuhn und Susanne Pitz auf die undankbaren 7. und 8. Plätze verwies.

Bei der auf den Bahnen 14 - 18 stattfindenden Ausscheidung, dem Shoot-Out, werden die Karten erfahrungsgemäß völlig neu gemischt. Nach einer anfänglichen Unterbrechung wegen Gewitter musste am ersten Extra-Loch Rüdiger Bosch sämtliche Titelhoffnungen nach einem Stechen begraben. An Loch 15 verließ Boris Stade das Glück und er schied im Stechen gegen den späteren Sieger aus. Loch 16 bedeutete das Aus für Reinhold Senz – ebenfalls nach Stechen. Die letzten Drei Luca Baumann, Maximilian Stade und Ben Gerlach gingen auf die 17. Bahn. Hier gab es erneut ein Stechen zwischen Maximilian Stade und Ben Gerlach, das Letzterer für sich entschied und somit alle Chancen auf den Titel wahrte. Auf Bahn 18 legten sowohl Luca Baumann als auch Ben Gerlach ihre Annäherung zum Parputt gut an die Fahne. Beide lochten zum Par und damit war erneut ein Stechen nötig. Nach einem Pitch auf das Grün lag Ben Gerlachs Ball ein paar Zentimeter näher am Loch und damit stand er als Sieger fest.

Im Anschluss an das Finale überreichte Schatzmeisterin Susanne Pitz die Preise an die Sieger und Platzierten.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit etwa 840 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Hochstatter Jugendcamp 2023

Der Nachwuchs ganz groß

Zum Auftakt der Sommerferien fand im Golf-Club Hochstatt wieder das dreitägige Jugendcamp statt, bei dem für die gut 30 Kinder und Jugendlichen einiges geboten war. Der Nachwuchs wurde dem Alter und Leistungsstand entsprechend in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Die Routinierten feilten vormittags mit Golflehrer Bill Pringle an ihrem Schwung, um für die Turniere am Nachmittag gerüstet zu sein. Währenddessen übten die Neugolfer fleißig, um am Ende der drei Tage das Kindergolfabzeichen in Gold, Silber oder Bronze zu erreichen.

Die Turnierspieler spielten an allen Tagen je ein 18- bzw. 9-Loch-Turnier. Dabei konnten hervorragende Ergebnisse auf der Scorekarte notiert werden. Besonders hervorzuheben sind dabei die beiden sehr starken Runden von Christian Pilgermayer mit zweimal 35 Bruttopunkten. Damit siegte der Hochstatter Mannschaftsspieler in der Bruttogesamtwertung vor seinem Mannschaftskollegen Luis Jooss. Die Nettowertung gewann Mike Adam. Die Teamwertung entschied die Mannschaft um Luis Jooss, Mike Adam, Thomas Bolch, Lorenz Ballarin, Valentin Glaser, Carl Friedrich Gubitz, Benjamin Gügel, Yannis Gregorius und Vincent Ballarin für sich.

Bei den Neulingen freuten sich Maximilian Gnosa und Alexis Zengerling über das goldene Kindergolfabzeichen, gleichbedeutend mit der Platzreife. Das silberne Abzeichen erreichten Linus Seßle, Finn und Jannik Blunck. Anna Maria Asbrock und Theo Fink-Püll erzielten das bronzene Abzeichen.

Die Kinder und Jugendliche waren trotz Regens und mit vollem Eifer und Einsatz dabei. Unterstützt und betreut wurden sie dabei von Jugendwart Reinhold Kaufmann, der stv. Jugendwartin Helen Schenk, Ben Gerlach, Luca Baumann, Werner Durner, Jochen Grobelny, Hilde Novak und Pro Bill Pringle.

Der Dank gilt den Sponsoren, die das Jugendcamp mit Preisen, süßen Backwaren, Kinogutscheinen und Grillgut unterstützten: Heidenheimer Volksbank eG, Kreissparkasse Heidenheim, Modehaus Steingass, Backhäusle Bosch, Metzgerei Bengelmann, 1. FC Heidenheim, Familie Markus Hamm, Gerhard Kehrer von der Fliegergruppe Giengen e. V.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit rund 850 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Interessierte Neuanfänger jeden Alters können nach Anmeldung einen Schnupperkurs oder einen Platzreifekurs durchführen oder einfach einmal nach der Devise „Golfen mit Freunden“ einen Golfer auf einer Runde begleiten und den Schläger zwischendurch selbst in die Hand nehmen.

 

Hochstatter Tage 2023

Hervorragende Ergebnisse trotz Rekordhitze

Anfang Juli fanden die traditionellen „Hochstatter Tage“ bei brütender Hitze statt. Diese hatte Spielführer Roland Erhard schon wohl wissentlich auf zwei anstatt drei Tage verkürzt.

Am Samstag wurde traditionsgemäß der Härtsfeld-Cup ausgetragen. Die beste Runde des Tages gelang dem Captain der Hochstatter Herrenmannschaft, Gunter Siegmann, der sich mit hervorragenden 34 Bruttopunkten deutlich gegen die Konkurrenz aus seine Mannschaftskollegen um Bertram Staudenmaier und Heiko Bittner.

Das beste Brutto der Damen sicherte sich Ulrike Kopp mit 24 Bruttopunkten vor Marion Jooss mit 21 Bruttopunkten.

Die Preise in der Nettoklasse A sicherten sich Karsten Rix (38 Nettopunkte) vor Volker Merz mit 37 und Boris Stade mit 36 Nettopunkten. mit 39 Nettopunkten vor Ben Gerlach mit 37 Nettopunkten. Die Nettoklasse B entschied Max Wegele mit 45 Nettopunkten vor Hirbelasi Kaufmann mit 38 und Marion Jooss mit 36 Nettopunkten.

Parallel zum Härtsfeld-Cup wurde ein 9-Loch-Turnier ausgetragen. Das 1. Brutto erzielte Dietmar Bschorer mit 11 Bruttopunkten. Die Nettopreise 1 und 2 gingen an Carl Friedrich Gubitz (25 Nettopunkte) und Irene Kaufmann (22 Nettopunkte).

Am Sonntag wurde der Hochstatter Teller ausgespielt. 33 Spieler gingen trotz der prognostizierten großen Hitze an den Start. Das beste Tagesergebnis konnte Luca Baumann mit 34 Bruttopunkten auf der Scorekarte notieren. Platz 2 erreichte Bertram Staudenmaier mit 30 Bruttopunkten.

Den Sieg in der Nettoklasse A sicherte sich Anni Eberhardt mit 38 Nettopunkten vor Roland Erhardt (ebenfalls 38 Nettopunkte) und Anton Metzger mit 36 Nettopunkten. In der Nettoklasse B gingen die Preise an Sandra Müller mit hervorragenden 46 Nettopunkten vor Christian Bolch mit 44 und Jörg Willer mit 42 Nettopunkten.

Die Sonderwertungen Nearest to the Pin gewann Luca Baumann. Der Longest Drive ging an Carolin Huchting und Luca Baumann.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feiert 2021 sein 40jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit mehr als 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Virngrund-Cup auf Hochstatt

Sieg für Luca Baumann und Ben Gerlach

Der Virngrund-Cup hat bereits seit vielen Jahren auf Hochstatt Tradition und wurde von einer Gruppe Ellwanger Sponsoren ins Leben gerufen. Das Turnier wurde als Teamwertung, als Vierer mit Auswahldrive, ausgetragen. Die Sponsoren freuten sich, dass das Turnier bei Mitgliedern und Gästen so großen Anklang fand, weshalb das ursprünglich auf 72 Spieler limitierte Feld auf sage und schreibe 100 erweitert werden konnte.

Für die Ellwanger Golfer und Freunde führten Fritz Seifert und Egon Maier durch die Veranstaltung. Das beste Tagesergebnis und damit der Brutto-Sieg gelang den beiden Clubmannschaftsspielern Luca Baumann und Ben Gerlach, die 33 Bruttopunkten auf ihrer Scorekarte notierten. Platz zwei sicherten sich Boris Stade und Sohn Maximilian mit 31 Bruttopunkten.

Die Nettoklasse A entschied das Vater-Sohn-Duo Rainer und Constantin Hofmannmit 40 Nettopunkten für sich vor Ingo Lamprecht und Elke Lein (37 Nettopunkten) für sich. Im Computerstechen den Zweitplatzierten unterlegen landeten Eugen Abele und Alfred Schroff (37 Nettopunkte) auf dem dritten Platz.

Das beste Ergebnis der Nettoklasse B erzielten Hannah Frey und Max Wegele mit 46 Nettopunkten vor Anita und Emmerich Heindl mit 42 Nettopunkten. Platz 3 ging an Karl und Evi Wörle mit 39 Nettopunkten.

In der Nettoklasse C erreichten Dr. Cornelia Kirbach-Zirn und Larissa Prengel den Sieg mit 49 Nettopunkten. Mit einem Schlag weniger landeten Barbara Kunze-Theuerkorn und Klaus-Ulrich Kunze auf dem zweiten Platz. Der dritte Preis ging an Dres. Winfried und Elisabeth Zengerling.

Die Sonderpreise Nearest tot he Line sicherten sich Dieter Gertzen und Dr. Cornelia Kirbach-Zirn. Nearest to the Pin gewannen Ben Gerlach und Verena Siegmann, den Longest Drive entschieden Luca Baumann und Lea Gerlach für sich.

Natürlich durfte an diesem schönen Golftag die traditionelle Verlosung von zusätzlichen Preisen unter den Teilnehmern nicht fehlen. Für das leibliche Wohl luden die Sponsoren ihre Gäste zu einem kleinen Essen in der Clubgastronomie ein. Die musikalische Umrahmung wurde Ellwanger Trio Mr. Blue gestaltet.

 

Opernturnier Golf-Club Hochstatt

Kurz vor der Premiere der diesjährigen Oper „Don Carlo“ der Opernfestspiele Heidenheim, veranstaltete der Golf-Club Hochstatt zum zweiten Mal sein Opernturnier.

Aufgrund der hohen Temperaturen wurde auch ein parallel stattfindendes 9-Loch-Turnier ausgetragen.

Mit 20 Bruttopunkten sicherte sich Ulrike Kopp mit 20 Bruttopunkten den Tagessieg und gleichzeitig das 1. Brutto der Damen. Mit zwei Punkten weniger landete Susanne Pitz schlaggleich vor Marion Jooss auf dem 2. Platz.

Bei den Herren siegte Reiner Gsching mit 19 Bruttopunkten und setzte sich im Computerstechen gegen Peter Konle vom GC Fichtelgebirge durch. Den 3. Rang erzielte Rüdiger Bosch mit 17 Bruttopunkten.

Den 1. Nettopreis der Klasse A sicherte sich Nadja Bosch mit 39 Nettopunkten vor Peter Konle mit 36 Nettopunkten. In der Nettoklasse B erzielte Armin Kast mit hervorragenden 42 Nettopunkten. Im Computerstechen landete die schlaggleiche Dorothea Class auf dem 2. Platz.

Außerdem gab es die Sonderpreise „Nearest to the pin“, mit 3,83 m ging dieser Preis an Dieter Siegmann etc. Beim Longest Drive der Damen und Herren siegten Markus Schnele und Marion Jooss.

Im 9-Loch-Wettbewerb ging der Bruttosieg an Petra Lange. Den Preis für das beste Netto sicherte sich Jörg Willer.

Die Sieger konnten sich über Preise gestiftet von den Opernfestspielen freuen.

Im Anschluss an das Turnier zeigten Künstlerinnen und Künstler der Opernfestspiele Heidenheim unter der Leitung von Marcus Bosch eine musikalische Einlage und umrahmten den Ausklang auf der Terrasse des Golf-Clubs.

 

Vier-Städte-Turnier auf Hochstatt

Aalen siegt mit einem Schlag Vorsprung

2023 feierte das Vier-Städte-Turnier auf Hochstatt Premiere. Dabei traten die vier im Club repräsentierten Städte, die vorwiegend zum Einzugsgebiet des Golf-Clubs gehören, gegeneinander an. Mitglieder und Gäste des Golf-Clubs konnten für Heidenheim, Aalen und Ellwangen antreten. Die Captains der jeweiligen Städte-Teams waren für Heidenheim Dr. Christian Walz und Rainer Hofmann, für Aalen Dieter und Verena Siegmann, für Ellwangen Egon Maier und Fritz Seifert sowie für Nördlingen Mobby Ehrentreich und Ingo Lamprecht.

Aus den drei besten Ergebnissen pro Stadt, welche im 2er-Scramble erspielt wurden, errechnete sich das Gesamtergebnis und der Sieger wurde ermittelt. Die Premiere war denkbar spannend. Mit einem Schlag Vorsprung auf Heidenheim gelang der Stadt Aalen (181 Nettopunkte) der Sieg. Den dritten Platz sicherte sich Nördlingen mit 174 Nettopunkten vor Ellwangen mit 167 Nettopunkten. Teil des erfolgreichen Teams aus Aalen waren Eugen, Jochen und Matthias Abele, Nikolaus Hippich, Benjamin Gügel, Lennard Steppich, Thomas und Christian Bolch, Verena und Dieter Siegmann sen., Theresia Schierle, Amélie Kutter, Deborah Kruger, Heike und Roland Schmid, Bettina Siegmann und Dr. Karsten Gnauert.

Das beste Einzelergebnis des Tages erzielten Boris, Maximilian, Julia und Carolina Stade mit sage und schreibe 40 Bruttopunkten.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit etwa 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

 

expert Golf Trophy 2023

3.000 € für FAIR e.V.

Der Förderverein des FC Ellwangen, FAIR e.V.  freut sich über eine großzügige Spende in Höhe von 3.000 €. Das Geld kam durch das Startgeld und den Erwerb zusätzlicher Lose für die Tombola bei der expert Golf Trophy im Golf-Club Hochstatt zusammen.

Helmut Lutz, Vorstand vom FC Ellwangen 1913 und Vertreter des Jugendfördervereins Fair e.V., welcher Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen, sozialen und schulischen Entwicklung auch außerhalb des Fußballs unterstützt und welcher abgekürzt für Fußball Aktiv Integrativ Respektvoll steht, nahm am Turnierabend die Spende von Uwe Stoll, expert Schlagenhauf in Aalen und Ellwangen, sowie Hans und Franziska Müller, expert Müller in Nördlingen entgegen.

Die expert Golf Trophy wurde dieses Jahr zum sechsten Mal im GC Hochstatt von den expert-Märkten Müller, Schlagenhauf sowie elektroland Heidenheim ausgetragen. Die Turnierserie wird in ganz Deutschland ausgetragen und die Sieger qualifizieren sich für ein Finalturnier, ausgetragen im Oktober im Golf-Club Weimarer Land.

Das Turnier erfreut sich im Golf-Club Hochstatt von Beginn an großer Beliebtheit, denn die Startplätze und auch die Warteliste sind jedes Mal fix ausgebucht. Organisator Hans Müller und Tochter Franziska, Inhaber des expert-Marktes in Nördlingen, zeigten sich erfreut über die wieder einmal zahlreiche Teilnahme von Spielern, die auch aus größerer Entfernung zu dem Turnier anreisen.

Im Kampf um den Tagessieg machte Hannes Eberhardt mit 34 Bruttopunkten das Rennen und konnte sich vor Luca Baumann (32 Bruttopunkte) den 1. Bruttopreis sichern. Das 1. Brutto der Damen gewann Hannes Schwester Anni souverän mit 28 Bruttopunkten. Beide sicherten sich damit das Ticket für das Finalturnier und einen der begehrten Preise, welche vom Smartphone über die Kühl-Gefrier-Kombi bis hin zum Fernseher reichten.

Ebenfalls für das Finale qualifiziert waren auch die Nettosieger. Dr. Kai Gerlach setzte sich in der Nettoklasse A mit 37 Nettopunkten vor Luca Baumann (35 Nettopunkte) und Heike Schmid mit 34 Nettopunkten durch. In der Klasse B hieß der Gewinner Benedikt Neulinger vom GC Green Hill, der 42 Nettopunkte erspielte. Den 2. und 3. Platz sicherten sich Olivia Gantner mit 39 Nettopunkten und Heike Müller-Gerlach mit 36 Nettopunkten.  In der Nettoklasse C siegte Martin Wagner mit 41 Nettopunkten vor Heiko Leinfelder (40 Nettopunkte) vom GP Donauwörth und Wolfgang Kurz vom GC Eggelstetten (36 Nettopunkte).

Die Sonderpreise Longest Drive Damen und Herren bis Handicap 15,0 gingen an Christian Pilgermayer und Karoline Pitz, der Handicapklasse ab HCP 15,0 an Benedikt Neulinger (GC Green Hill) und Bruni Weiss. Die Preise für das Nearest to the Pin sicherten sich Joachim Gantner und Heike Müller-Gerlach.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit etwa 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Blauer Himmel und Sonnenschein zum Tag der offenen Tür

Golferlebnistag 2023

Über 100 Golf-Interessierte kamen zum Golferlebnistag – Tag der offenen Tür nach Hochstatt, um den Golfsport auszuprobieren. Der Golferlebnistag stand auch im Jahr 2023 unter dem Motto: „Vorbeikommen, Ausprobieren und Spaß haben“.

Die Gäste konnten an mehreren Stationen erste Golfluft schnuppern. Unter anderem hatten sie die Möglichkeit, selbst erste Putts auf dem Grün zu versuchen und auch erfahrene Mannschaftsspieler ein paar Bahnen über den Platz zu begleiten. Auf der Driving Range wurden die Golfneulinge von den Golflehrern in die Geheimnisse des Golfschwungs eingeweiht und konnten unter fachlicher Anleitung selbst zum ersten Mal den Schläger schwingen.

Die Jugend hatten viel Spaß mit dem vom Baden-Württembergischen Golfverband bereitgestellten Golfmobil, das Kinder und Jugendliche spielerisch an den Golfsport heranführt. Zum Abschluss gab es jede Stunde eine Buggy-Tour, bei der die Interessierten den Platz bewundern konnten.

Mancher kam nach seinen ersten Golferfahrungen voller Stolz zurück zur Terrasse, um von seinen ersten Erfolgen zu berichten und sich an der bereitgestellten Verpflegung zu stärken.

Wer den Golferlebnistag verpasst hat, ist auf Hochstatt jederzeit zum Schnupperkurs willkommen. Bei Interesse melden Sie sich gerne im Service Center oder schauen Sie nach den nächsten verfügbaren Terminen auf unserer Homepage www.golfclub-hochstatt.de.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit mehr als 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Golf-Erlebnistag im Golf-Club Hochstatt: Das Spiel mit dem kleinen weißen Ball ausprobieren

Der Golf-Club Hochstatt wirbt für neue Mitglieder und öffnet dazu auch dieses Jahr wieder seine Tore:  Zum Golf-Erlebnistag am kommenden Sonntag, den 7. Mai, sind Besucherinnen und Besucher jeden Alters ab 10 Uhr herzlich willkommen, um den Golf-Sport auf dem Hochplateau zwischen Neresheim und Dischingen unverbindlich selbst auszuprobieren.

Unter Anleitung von Trainern werden weite Schläge auf der Driving-Range oder Putts auf dem Putting-Grün geübt, und Interessierte können bei einer Golf-Buggy-Platzführung auch den 18-Loch Meisterschaftsplatz erkunden.

Kinder und Jugendliche sind ausdrücklich herzlich willkommen! Hier sind mit dem Golfmobil des Deutschen Golf-Verbands und dem SNAG-Inflatable ebenfalls Aktionen dabei, die für viel Spaß und Bewegung an der frischen Luft sorgen.

 

Auch das neu auf Hochstatt ansässige Restaurant „Austria Hole Inn“, betrieben von den österreichischen Gastronomen Karin Johne und Maro Gruber, hat seit Anfang April seine Türen für jedermann geöffnet und freut sich auf die Gäste. Auch außerhalb des Golf-Erlebnistags bietet das Restaurant von Dienstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr auch für Club-Fremde hochwertige österreichische Küche.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit über 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Pressemitteilung Angolfen 2023

Hervorragendes Golf zum Saisonstart

Mit dem traditionellen „Angolfen“ als erstes offizielles Turnier wurde am Ostermontag die Winterpause nun offiziell beendet. Über 80 Spieler nutzten die Gelegenheit bei traumhaften Frühlingswetter die Saison 2023 offiziell zu eröffnen. Zwar zeigt der Golf-Platz noch Spuren des Winters auf dem Härtsfeld, dennoch gelangen den Spielern beachtliche Ergebnisse im Turnier, das im Team gespielt wurde.  

Das beste Tagesergebnis erzielten Ben Gerlach und sein Teampartner Luca Baumann, die eine fabelhafte Runde von 45 Bruttopunkten, gleichbedeutend mit sage und schreibe neun Schlägen unter Par, ins Clubhaus brachten. Die besten Netto-Ergebnisse, also in Relation zur Spielstärke, erspielten sich  Patrick Hauswirth und Wolfgang Kurz vom GC Eggelstetten mit traumhaften 66 Nettopunkten vor Dieter Siegmann und Deborah Kruger (65 Nettopunkte). Die Plätze drei und vier sicherten sich Joachim Gantner und sein Spielpartner Uli Guyot mit ebenfalls 65 Nettopunkten sowie Dr. Michael Kurr und sein Sohn Hugo mit 61 Nettopunkten. Platz 5 belegten Ladislaus Pfeiffer und Finn Floruß mit ebenfalls 61 Nettopunkten. Markus Bengelmann und Tochter Ann-Sophie sicherten sich den letzten Platz im „Geld“ mit 57 Nettopunkten.  Den Sonderpreise Nearest to the Pin gewann Dr. Kai Gerlach mit 2,46 m.

Mit dem Beginn der Saison wurde das neu gestaltete Service Center mit nun integriertem Golf-Shop eröffnet und auch die seit 1. April auf Hochstatt neu eröffnete österreichische Gastronomie um das Team von Maro Gruber und Karin Johne feierte ihr Turnierdebüt.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit etwa 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Interessierte Neuanfänger jeden Alters können nach Anmeldung einen Schnupperkurs oder einen Platzreifekurs durchführen oder einfach einmal nach der Devise „Golfen mit Freunden“ einen Golfer auf einer Runde begleiten und den Schläger zwischendurch selbst in die Hand nehmen - natürlich stets unter Beachtung der geltenden Corona-Regeln.

Am 7. Mai 2023 findet auf Hochstatt der Golf-Erlebnistag – Tag der offenen Tür statt. Alle Interessierten, die unverbindlich den Golfsport kennenlernen und einmal selbst den Schläger schwingen möchten, sind herzlich eingeladen, von 10 bis 16 Uhr nach Hochstatt zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Clubmannschaft Jahresbericht 2023

Deutsche Golfliga Landesliga Süd6

Unsere Clubmannschaft durfte nach dem Aufstieg vergangene Saison dieses Jahr in der Landesliga antreten. Bundesweit sind in dieser Liga insgesamt 156 Mannschaften die in 32 Ligen zu je meist 5 Mannschaften einen Aufsteiger und 2 Absteiger ermittelten.

Unsere Clubmannschaft ist in der Landesliga Süd 6 mit den bayrischen Clubs aus Augsburg Burgwalden und Leitershofen, sowie den zwei Mannschaften aus Ingolstadt und Wittelsbach eingeteilt worden. Wie sich herausstellen sollte – eine sehr starke Liga!

Auf tollen Plätze bei meist gutem Wetter hat unser wieder neu formiertes Team mit durchschnittlich ca. 10 Schlägen über Par pro Spieler und Runde eine solide Leistung erspielt. Besonders gilt es die den Heimsieg zu erwähnen, wo wir alle Konkurrenten in die Schranken weisen konnten. Auch die „die Jungen“ Chistian Pilgermeyer und Ben Gerlach haben eine sehr starke Saison gespielt. Trotzdem reichte dies nicht zum Klassenerhalt und der Abstieg konnte leider nicht vermieden werden. Die anderen Teams hatten einfach zu starke Spieler im Kader. Gratulation nach Wittelsbach zum Aufstieg.

Interessant ist der Blick auf die anderen Landesligen: Mit unserem Ergebnis wären wir in nur 3 Ligen abgestiegen, in 26 hätten wir die Liga gehalten und in 3 wären wir sogar aufgestiegen. Klar dass wir im nächsten Jahr den direkten Wiederaufstieg aus der Gruppenliga in die Landesliga angehen!

Danke an die ganze Mannschaft: Eure tolle Einstellung von Jedem Einzelnen und der Einsatz sich für die Mannschaft einzubringen hat mich sehr stolz gemacht – Wir haben unseren Club sehr gut repräsentiert.

Teamspieler:

Luca Baumann, Heiko Bittner, Werner Breyer, Oliver Eberhardt, Ben Gerlach, , Maxemilian Hintermeier, Jonathan Kessler, Michael Murgul, Christian Pildermayer, Gunter Siegmann und Bertram Staudenmaier

Foto der Clubmannschaft in Wittelsbach

 

 

Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaften Liga 5

Man kann sich wahrlich bessere Wochenenden zum Golfen aussuchen! Es hat das komplette Wochenende durchgeregnet!

Am 1. und 2. Oktober wurde die BWMM Liga 5 im GC Marhördt ausgetragen. In diesem Format treten 8 Mannschaften an. Am ersten Spieltag wird mit 4 Einzelspielern und 3 Vierern (insgesamt also 10 Spieler) im Zählspiel die Platzierung der Mannschaften ermittelt. Am zweiten Tag treten dann wiederum 4 Einzelspieler und 3 Vierer-Teams nun aber im Lochspiel an: dabei spielen die Mannschaften 1 gegen 4 sowie 2 gegen 3 um den Aufstieg, die fünft Platzierten gegen die 8ten und die 6ten gegen die 7ten um den Klassenerhalt.

Am Samstag gelang es uns mit einer konstanten Mannschaftsleistung als zweitbestes Team in die Wertung zu kommen. Die Runden waren wegen des Dauerregens ein Kampf mit der Nässe: Regen von oben, wegen des Windes auch von der Seite und schließlich auch durch den durchnässten Platz stehendes Wasser von unten! Teilweise mussten die Bälle wegen Zentimeter tiefen Regenpfützen auf den Grüns sogar neben den Grüns auf eine halbwegs trockene Stelle gelegt werden.

Der Sonntag blieb wie der Samstag: Nass! Aber mit dann 5 gewonnenen Partien zu 2 verlorenen konnten wir die Mannschaft von Sinsheim besiegen und den Aufstieg in die 4. Liga besiegeln!

Auch hier wieder mein Dank an alle Teamplayer:

Es hat Spaß gemacht ein Teil des Teams zu sein! Die Stimmung war toll und meine Hochachtung zur Moral und gegenseitiger Achtung. Ich bin mir sicher, dass wir nächstes Jahr genau daran anknüpfen werden.

 

Teamspieler:

Luca Baumann, Heiko Bittner, Werner Breyer, Thomas Bschorer, Ben Gerlach, Dr. Kai Gerlach, Luis Jooss, Michael Murgul, Gunter Siegmann, Boris Stade und Maximilian Stade (Ersatzmann Peter Siegmann).

Gez.

Gunter Siegmann

Captain Clubmannschaft

Pressemitteilung AK 30 Herren

Saisonrückblick AK 30 Herren

Nach dem überraschenden Aufstieg in die 2. Liga im vergangenen Jahr war mit Blick auf die Gruppe B schon vor der Saison absehbar, dass es nur um den Klassenerhalt gehen konnte. Mit den Golfclubs Schloss Liebenstein, Neckartal, Haghof und Hetzenhof waren sehr starke Mannschaften am Start. Das Team des GC Talheimer Hof konnten wir nicht einschätzen.

Nach den ersten Spieltagen war klar, dass der GC Schloss Liebenstein die mit Abstand beste Mannschaft stellt und wir gegen den GC Talheimer Hof um den Klassenerhalt spielen werden.

Trotz knapper personeller Ressourcen konnten wir immer ein konkurrenzfähiges Team stellen. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und die konstanten Leistungen waren beeindruckend. Mit Mannschaftsergebnissen von 65, 73, 66, 56, 95 und 58 über Par wurde der Klassenerhalt souverän gesichert. Unsere Truppe belegte an jedem Spieltag mindestens den 5. Platz und verwies den GC Talheimer Hof mit deutlichem Abstand auf den letzten Platz.

Die Mannschaft des GC Schloss Liebenstein qualifizierte sich erwartungsgemäß als Gruppensieger für das Aufstiegsspiel in die 1. Liga.

Ich bedanke mich bei allen Spielern, die für die Mannschaft angetreten sind:

Heiko Bittner, Gunter Siegmann, Oliver Eberhardt, Karsten Rix, Jochen Schwalbe, Michael Pilgermayer, Mario Altana

Michael Murgul (Captain AK 30)

FINALE 2022

FINALE 2022

Das Finale der Eclectic 2022 steht mit dem Monatsbecher Oktober an.

Wer hat der beste Ergebnis über das Jahr gespielt?

Wer schafft es mit einer einzigen Teilnahme aufs Treppchen?

Am kommenden Samstag um 11 Uhr wird das spannende Finale gestartet. Die Sieger werden wir gemeinsam im Anschluß bei warmen Leberkäs, Kartoffelsalat und Freibier für alle Teilnehmer gebührend feiern.

Save the date 15. Oktober 2022 

Saisonrückblick AK 50 Herren I

Spielbericht zum Saisonverlauf der AK 50 Herren 1, 2.Liga Gruppe B BWGV

Nachdem die AK 50 I in 2020 den Aufstieg von der 3. Liga in die 2. Liga geschafft hatte, war unser Ziel den Verbleib in der 2. Liga zu erreichen.

Beim Auftaktspiel im Golfclub Kirchheim-Wendlingen landete unsere Mannschaft mit 59 Schlägen über Par auf dem 2. Platz hinter dem GC Haghof. Bester Hochstatter war Bertram Staudenmaier mit 78 Schlägen, er landete auf dem 3. Platz der Tageswertung. Rüdiger Bosch lag mit 80 Schlägen knapp dahinter auf Platz 5.

Das zweite Ligaspiel im GC Reischenhof war mit 80 Schlägen über Par nicht so erfolgreich. Unsere Mannschaft lag im Tagesergebnis nur auf Platz 5. Werner Breyer brachte an diesem Spieltag mit 78 Schlägen das beste Ergebnis nach Hause.

Beim dritten Ligaspiel im GC Schwäbisch Hall erreichte unsere Mannschaft mit 64 Schlägen über Par den 3. Platz. Werner Breyer war mit nur 77 Schlägen der Tagessieger. Hochstatt lag nach dem 3. Spieltag auf Tabellenplatz 3 von 6 Mannschaften.

Der vierte Spieltag im GC Haghof war unser Wendepunkt, nachdem Bertram Staudenmaier durch die Folgen eines Wespenstichs aufgeben musste, war unser Streichergebnis besetzt. Leider kam ein Spieler von uns zu spät an den Start, was dann zu dessen Disqualifikation führte und somit lagen nur 4 Ergebnisse von unserer Mannschaft vor, benötigt werden allerdings 5 Ergebnisse. Dies hatte zur Folge, dass unser schlechtestes Ergebnis eine 19,4 über Par 72 mit 20 Strafschlägen, also 39,4 über Par in die Wertung kam. Das beförderte uns auf den letzten Platz der Tageswertung und der Gruppentabelle.

Beim Heimspiel auf Hochstatt erwartete uns brütende Hitze und die Mannschaft wusste: „Jetzt müssen wir punkten.“  Dies gelang uns auch mit 54 Schlägen über Par lagen wir auf Platz 2 nach den GC Haghof mit 44 Schlägen über Par, was uns in der Tabelle auf Rang 4 vorrücken ließ. Werner Breyer war mit 3 Schlägen über Par erneut Tagesbester.

Der letzte Spieltag fand im GC Schloss Liebenstein statt, der wohl anspruchsvollste Golfplatz in dieser Gruppe. Aber unsere Mannschaft belegte mit 81,5 Schlägen über dem Course Rating den 4. Tagesplatz und zugleich den 4. Tabellenplatz was den Klassenerhalt in der 2. Liga besiegelte. Werner Breyer lag mit 78 Schlägen mal wieder ganz vorne, hatte an diesem Tag aber im Computerstechen gegen den Haghofer Stefan Ade das Nachsehen.

Den Haghofern gelang im Übrigen der Aufstieg in Liga 1. Wir wünschen dem GC Haghof viel Erfolg in der 1. Liga.

Ich bedanke mich bei allen Spielern, die für die Mannschaft angetreten sind:

Werner Breyer, Boris Stade, Bertram Staudenmaier, Rüdiger Bosch, Dr. Jörg Klemen, Dr. Kai Gerlach,

Dieter Siegmann jun. und Peter Uhl

Ein schönes Spiel wünscht Ihnen,

Peter Uhl (Captain AK 50 1.)

Saisonrückblick AK 65 Herren

Die beiden AK 65er Mannschaften gingen mit einem Kader von 24 Spielern in die Saison. Dass dieser große Kader notwendig war zeigte sich sehr bald, Corona, Urlaub sowie Krankheiten inclusive von Operationen bei drei Spielern dünnten den Kader aus.

Die AK 65 I spielte in einer Sechser Gruppe in der 2. Liga mit Marhördt, Kaiserhöhe, Monrepos, Hetzenhof und Haghof. Die Mannschaft schloss mit einem guten dritten Platz am 8.9. auf dem Haghof ab. Es wäre mehr möglich gewesen, aber schon am ersten Spieltag auf Marhördt verloren wir sage und schreibe 33.5 Punkte auf den späteren Zweiten, unsere Freunde vom Haghof. Diesen Rückstand aus Marhördt konnten wir nicht mehr aufholen. Wie immer in den letzten Jahren wurde in unserer Gruppe die Mannschaft vom Hetzenhof Erster, wie schon in den Jahren zuvor scheiterten die Hetzenhofer im Aufstiegsspiel. Das Ziel war eigentlich von Anfang an nichts mit dem Abstieg zu tun haben und das wurde mit Ausnahme vom Spiel in Marhördt immer erreicht. Nach dem ersten Spiel waren wir deutlich Letzter, aber schon in der zweiten Runde auf der Kaiserhöhe reichten wir die rote Laterne nach Marhördt weiter, dort blieb sie bis zum letzten Spiel.

Das Verhältnis zur zweiten Mannschaft war immer sehr gut, dazu trug sicher auch dazu bei, dass wir mit Rainer Hofmann nur einen Captain für beide Mannschaften hatten. Immer wieder mussten Spieler aus der Zweiten bei der ersten Mannschaft aushelfen. Das mit den gemeinsamen Runden/Training jeweils mittwochs hat noch nicht so richtig funktioniert, wir wollen das im kommenden Jahr besser machen.

Die AK 65 II spielt seit Jahren in der 3. Liga, fast immer in der gleichen Zusammensetzung. Auch dieses Jahr wieder in einer Sechser Gruppe mit vier Ersten Mannschaften, Schwäbisch Hall, Hohenstaufen, Risstissen und Reischenhof, sowie mit der Zweiten aus Überkingen. Hier geht es immer darum den letzten Platz am Schluss zu vermeiden. Das gelang uns dieses Jahr nicht, am letzten Spieltag überholten uns die Bad Überkinger und wir wurden Letzter in der Gruppe. Im letzten Jahr war es genau umgekehrt. Vor zwei Jahren war der Reischenhof in unserer Gruppe mit seiner Mannschaft am Schluß noch Letzter, dieses Jahr schafften die Reischenhofer den Gruppensieg und sie stiegen auch in die 2. Liga auf. Wir gratulierten herzlich zum Aufstieg, aber auch mit einem weinenden Auge. Wir spielen sehr gerne dort und freuen uns immer auf die tolle Gaststätte. Das teilten wir auch in unserer Gratulation den Reischenhofern mit; die Reaktion von dort, macht doch wieder einen Mannschaftsausflug zu uns!

Für die AK 65 I haben gespielt;

Mobby Ehrentreich, Franz Holzer, Joe Koch, Egon Maier, Volker Merz, Anton Metzger

Für die AK 65 I und II haben gespielt;

Roland Erhardt, Emmerich Heindl, Rainer Hofmann, Anton Kuhn, Laci Pfeiffer

Für die AK 65 II haben gespielt:

Eugen Abele, Cherry Floruß, Reinhold Kaufmann, Kay Muras, Egon Rieger, Dieter Sieber, Walter Sumalowitsch, Issy Walz

An die Connaisseure des Golfsports

Die Tage werden kürzer, die Blätter verfärben sich, der Spätsommer und goldene Oktober halten Einzug, die Golfsaison neigt sich dem Ende zu.
 
Für die Genießer des Golfsport gibt es noch zwei besondere Termine, die Monatsbecher im September und Oktober mit Eclecticwertung. Auch mit nur zwei Teilnahmen im September und Oktober kann man noch gewinnen.
 
Im Oktober werden auch erstmals die Sieger der Eclecticwertung gekrönt und bei einem zünftigen schwäbischen Vesper mit Leberkäs, Kartoffelsalat und einem Fass Freibier die Saison gefeiert.
 
Also nichts wie ran und anmelden Sonntag 25. September und Samstag 15. Oktober. Übrigens, Leberkäs und Kartoffelsalat sind aus der Metzgerei Markus Bengelmann.

An der 8 stach die Wespe zu!

Eine lange Saison endete an diesem Wochenende für die Ladies der AK 50 auf der Anlage des GC Heilbronn-Hohenlohe. Das Ziel im ersten Jahr in der 2. Liga war der Klassenerhalt. Vor dem letzten Spieltag lagen die Hochstatter Ladies mit 23 Schlägen Vorsprung vor den beiden Teams aus Mudau und Schloß Liebenstein. Kein komfortabler Vorsprung also und entsprechend angespannt gingen die Ladies bei regnerischem und windigem Wetter an den Start. Regen und Anspannung legten sich mit zunehmender Spieldauer und packende Duelle entwickelten sich zwischen den 3 Teams, die auch in jedem Flight zusammenspielten.

Nach den ersten drei Flights, mit Susanne, Marion und Ulrike, hatten die Ladies aus Hochstatt den Vorsprung auf den letzten Platz vergrößert und mit Spannung wartete man auf die letzten Flights mit Sandra, Petra und Claudia. Schnell war klar, da brennt nichts mehr an. Der Vorsprung wurde locker gehalten und am Ende belegten die Hochstatter Ladies in der Tageswertungden den 3. Rang und in der Endabrechnung Rang 4. Der Klassenerhalt war nie in Gefahr, das Ziel erreicht.

Ein besonderes Ziel hatte sich eine Wespe an der achten Bahn ausgesucht, Ulrikes Lippe. Die Schwellungen im Gesicht wurden mit Bananenschalen erfolgreich bekämpft und Ulrike konnte erfolgreich ihre Runde mit einem breiten Grinsen zu Ende spielen.

Um eine lange Saison mit 6 Spieltagen erfolgreich zu bestreiten, braucht es ein starkes und großes Team. Turniererfahrung, Teamgeist und Engagement sind Eigenschaften, die die Ladies um Captain Ulrike Kopp auszeichnen.

Anneliese Beutelrock

Alexandra Floruß

Marianne Gärtner

Carolin Huchting

Marion Jooss

Claudia Kikowatz

Ulrike Kopp

Petra Lange

Sandra Müller

Jutta Oehlrich

Susanne Pitz

Heike Schmid

Sibylle Skrabak

Soraya Stade

Italienische Nacht ein voller Erfolg

Premiere feierte dieses Jahr im Golf-Club Hochstatt die italienische Nacht. 40 Teilnehmer trauten sich trotz durchwachsener Wetterprognose an den Start und brachten großartige Ergebnisse ins Clubhaus.

Der Wettergott meinte es nicht so gut mit den Spielern. Aufgrund eines Gewitters musste das Spiel mehr als 30 Minuten unterbrochen werden. Nach Wiederaufnahme des Spiels und trotz anhaltendem Regen kamen die Spieler mit hervorragenden Ergebnissen auf der Scorekarte zurück.

Bei der Siegerehrung mit anschließendem italienischen Sommernachtsfest wurden die Tagesbesten von Spielführer Roland Erhardt mit interessanten Preisen, passenderweise aus Italien, gewürdigt:

Luca Baumann und Ben Gerlach gelang mit 39 Bruttopunkten bzw. einer Fabelrunde von 69 Schlägen, drei Schläge unter Platzstandard, der Tagessieg. In der Nettowertung der Klasse A ging der Sieg an Bettina Siegmann und Dr. Karsten Gnauert mit 52 Nettopunkten. Platz 2 belegten Frank Wernoth und Teampartner Ingo Lamprecht mit 49 Nettopunkten. In der Klasse B ging der Sieg mit fantastischen 66 Nettopunkten an Dieter Siegmann und Deborah Kruger. Platt 2 belegten Luca Lamprecht und Elke Lein mit 57 Nettopunkten. Die Sonderpreise Longest Drive und Nearest to the Pin sicherten sich Luca Baumann und Brigitte Merz sowie Ingo Lamprecht und Deborah Kruger.

Der italienische Abend klang mit einem einzigartigen italienischen Buffet von der Clubgastronomie um Antonio Zuccala und Team sowie musikalischer Untermalung durch das italienische Duo Nino und Merilissa aus.

Damen-DGL-Saison

Nach 2 Jahren ohne oder mit reduziertem Programm, freuten sich die Golferinnen, die sich um Kapitänin Marion Jooss als Damenmannschaft des GC Hochstatt zusammengefunden hatten, auf eine hoffentlich normale Saison mit interessanten Plätzen und Mitspielerinnen. Mit dabei waren: Marion Jooss, Karla-Tabea Abele, Christina Beck, Barbara Bschorer, Lea Gerlach, Carolin Huchting, Ulrike Kopp, Petra Lange, Elke Lein, Sandra Müller, Heike Müller-Gerlach, Susanne Pitz, Heike Schmid.


In der Qualifikationsgruppe zusammen mit Reischenhof, Schwäbisch Hall, Haghof und Hohenstaufen ging es darum, die ersten beiden Plätze zu erreichen, um dann im Aufstiegsspiel um den endgültigen Aufstieg die Oberliga der DGL zu spielen.


Von Anfang an war klar, dass wir für dieses Ziel über uns hinaus wachsen müssten. Auf dem Papier waren wir nach Handicap auf Platz 4 von 5. Somit war auch klar, was wir mindestens erreichen wollten: nicht letzte werden. Darüber hinaus wollten wir Turniererfahrung sammeln und sportliche Golfrunden mit Gleichgesinnten spielen.
Am ersten Spieltag trafen wir uns auf dem Reischenhof. Der interessant gestaltete Kurs verlangte uns Einiges ab. Die Gastgeberinnen nutzen Ihren Heimvorteil und konnten dank Bestbesetzung mit großem Vorsprung die ersten 5 Punkte einsammeln. Wir teilten uns den 3. Rang mit Hohenstaufen und konnten mit unserem Ergebnis insgesamt zufrieden sein, auch wenn wir im Schnitt etwas unter unseren Möglichkeiten geblieben waren.


Bereits 2 Wochen später ging es nach Schwäbisch Hall. Hier mussten wir auf einige unserer guten Spielerinnen verzichten. Obwohl es vor allem bei den besseren Spielerinnen nicht so gut lief, hatten auch die anderen Mannschaften zu kämpfen und wir konnten hinter Reischenhof, Schwäbisch Hall und Hohenstaufen den 4. Platz erreichen.


In Hohenstaufen traf man sich Mitte Juni zum dritten Spieltag. Aufgrund der Hitze war der hügelige Platz eine besondere Herausforderung für alle. Auch hier stand am Ende der 4. Platz für uns zu Buche, während Hohenstaufen den Heimvorteil zu nutzen wusste. An der Spitze sah es nach einem Rennen zwischen Schwäbisch Hall und Reischenhof aus.


Mitte Juli auf dem Haghof traten wir wieder mit einer sehr "frischen" Besetzung an. Für 3 der Damen war es die erste Saison. Obwohl wir diesmal ganz hinten landeten, konnten die meisten von uns mit ihrem Ergebnis zufrieden sein und wertvolle Erfahrungen mit nach Hause nehmen. Leider musste die Mannschaft vom Reischenhof den Spieltag kurzfristig wegen Corona absagen.Dadurch veränderte sich die Situation auf den Aufstiegsplätzen und Hohenstaufen rückte auf Platz 2 vor.


Zu guter Letzt stand unser Heimspiel Ende Juli auf Hochstatt auf dem Programm. Natürlich waren auch wir bestrebt, unseren Heimvorteil zu nutzen. Dank sehr guter Ergebnisse unserer Damen konnten wir den dritten Platz belegen und unseren 4. Platz in der Gesamtwertung absichern. Danke an unsere Rookies, ihr habt Euch gut geschlagen!


Zum Aufstiegsspiel fuhren Schwäbisch Hall und Hohenstaufen. Leider haben beide den Aufstieg nicht geschafft und wir werden möglicherweise in der nächsten Saison ein Wiedersehen mit den Damen feiern können. Abschließend waren wir mit unserer Leistung in dieser Saison recht zufrieden. Das realistische Saisonziel wurde erreicht und wir haben viele gutenTurniere gespielt. Vor allem für die, die noch nicht so oft mitgespielt haben, waren diese Erfahrungen wichtig und manch eine von uns hat feststellen dürfen, dass die Ligaspiele ja Spaß machen können. Wir hoffen, dass diese Erkenntnis um sich greift und wir zusätzliche Damen für die Mannschaften begeistern können.

Jugend zeigt gute Einzelergebnisse

Die Hochstatter Jugend zeigte in dieser Saison einige beachtliche Einzelleistungen. Christian Pilgermayer kämpfte sich nach schwacher Auftaktrunde bei dem dreitägigen baden-württembergischen Ranglistenturnier in Bad Waldsee mit zwei 75er Runden auf einen starken 13. Platz vor.

Die Hochstatter 18-Loch Jugendmannschaft, die 2019 das Finale erreichte, hatte mit den Konkurrenten aus Ulm und Teck personell überlegene Gegner. So konnten die teilnehmenden Spieler um Ben Gerlach, Christian Pilgermayer, Karla-Tabea Abele und Leo Jägerhuber beachtliche Einzelleistungen erzielen, welche jedoch aufgrund der reduzierten Teamstärke nicht zur Titelverteidigung reichte.

Im 9-Loch-Wettbewerb war die Mannschaftsstärke größer, sodass hier auch in der Teamwertung bessere Ergebnisse erzielt wurden. Yannis Gregorius, Carl und Clara Gubitz, Thomas und Christian Bolch, Rémi Fischer und Mike Adam erzielten an den verschiedenen Spieltagen tolle Einzelergebnisse, was sich in einem Mannschaftsergebnis von 340 Nettopunkten gesamt niederschlug. Dieses reichte hinter dem GC Ulm und dem GC Teck für den dritten Platz in der Endabrechnung.

Der Golf-Club Hochstatt e.V. wurde 1981 gegründet und feierte 2021 sein 40-jähriges Jubiläum. Er verfügt über einen 18-Loch-Meisterschaftsplatz und ein weitläufiges Übungsgelände in ruhiger Lage. Das denkmalgeschützte Clubhaus stammt aus dem Jahr 1684 und gehörte ursprünglich dem Fürstentum Thurn & Taxis. Der Golf-Club ist ein eingetragener Verein mit etwa 800 Mitgliedern und wird ehrenamtlich geführt.

Folgen Sie uns auf

und