AK 65 I und II mit zufriedenen Endergebnissen

Uhr

Von Jochen Grobelny

Die letzten Spiele der AK 65 Ligen führte die „Erste“ nach Bad Überkingen und die „Zweite“ nach Donau-Riss, wo beide Mannschaften ihr spielerisches Potenzial nicht ganz abrufen konnten. Schwierige Fahnenpositionen sowie die stark ondulierten und schnellen Grüns in Bad Überkingen stellten das Team mit Mobby Ehrentreich, Franz Holzer, Egon Maier, Chris Gallagher, Emmerich Heindl und „Laci“ Pfeiffer vor große Probleme. Die Herausforderung bewältigten nur Franz und Mobby zufriedenstellend. Franz erzielte mit einer 82 das zweit beste Brutto und Mobby mit 85 das fünftbeste Bruttoergebnis in der Gesamtwertung aller Teilnehmer.  Die Ergebnisse der anderen Team-Mitglieder lagen leider alle in den Neunzigern. Das bedeutete leider nur den 4. Platz in der Tageswertung hinter Überkingen, Hetzenhof und Marhördt, aber noch vor Hohenstaufen. In der Endabrechnung sahen die Platzierungen dann so aus: 1. Bad Überkingen 469,5, 2. Marhördt 474,5, leider nur noch Platz drei für Hochstatt 485,5, Hetzenhof 486,5 und Schlusslicht Hohenstaufen 503,5. Insgesamt gesehen ein versöhnlicher Saison Abschluss mit Potential für nächstes Jahr.

In Donau-Riss mussten leider einige Ersatzspieler die Mannschaft unterstützen, sodass letztendlich nachstehendes Team versuchte, die 3. Liga zu halten: Egon Rieger, Dieter Sieber, „Issy“ Walz, Eugen Abele, Fritz Winger und Wolfgang Schmid. Der Platz forderte alle Teilnehmer voll heraus. Es gab insgesamt nur eine Unterspielung und drei weitere Ergebnisse in der Pufferzone. Doch unser Team hat’s leider richtig erwischt! Dieter 93, und Issy 97 waren die einzigen 2-stellige Ergebnisse. Die weitern Protagonisten waren alle „üHu“! Und das bedeutete für diesen Tag leider den fünften und letzten Platz. Doch Gott sei Dank war für die Schlusswertung unser Vorsprung auf den Abstiegsplatz groß genug. Auch in diesem Jahr ungeschlagener Erster war der GC Teck 515 vor dem GC Donau-Riss 567, 3. GC Ulm 595, 4. GC Hochstatt und Absteiger GC Reischenhof. Auch dieses Jahr konnten wir als einzige 2. Mannschaft der Gruppe unter lauter 1. Mannschaften bestehen. Das gibt Mut für die nächste Saison.

Zurück

Folgen Sie uns auf

und